Elternguide Logo
14.12.2018

Faszination Vlogging – YouTube-Stars ganz privat?

11-13 Jahre
14-17 Jahre
Unterhaltung
Social Media
Video
Beitrag
Sonstige
☕️
2 Minuten Lesezeit
© photothek.net

„Crazy Shopping mit Shirin“, „Meine Freundin” oder „Ein Tag – fünf Looks“ – Das sind Titel sogenannter Vlogs bekannter YouTuber. Alle haben mindestens eine Million Aufrufe und sind bei ihren Abonnenten sehr beliebt. Vielleicht schaut auch Ihr Kind regelmäßig die Vlogs seiner Lieblings-YouTuber. Aber was sind eigentlich diese Vlogs und wieso sind sie für viele Kinder und Jugendliche so spannend?

Was ist ein Vlog?

Vlog – das ist zunächst eine Zusammensetzung aus den Wörtern Video und Blog. Bei Blogs handelt es sich um öffentliche Websites, die in regelmäßigen Abständen tagebuchartig von sogenannten Bloggern mit Texten gefüllt werden. Meist behandeln diese ein bestimmtes Thema, das die Blogger selber betrifft. Interessierte können Texte kommentieren und mit den Bloggern in Kontakt treten.

Das Bloggen wird auch von vielen YouTubern betrieben – dann allerdings als eine Art Video-Tagebuch, bei denen die Zuschauer einen ganzen Tag oder sogar eine längere Reise ihrer Stars miterleben können. Auch die Vlogs drehen sich oft um bestimmte Themen, so gibt es Beauty-Vlogs, Gaming-Vlogs oder Reise-Vlogs.

Warum sind Vlogs bei jungen Zuschauern so beliebt?

Die Themen der Vlogger sind für Jugendliche besonders interessant. Vlogs bieten ihnen einerseits die Möglichkeit, etwas über ganz alltägliche Fragen zu lernen andererseits können sie sich in das Leben von bekannten YouTubern hinein träumen. Viele der besonders beliebten YouTuber berichten in ihren Vlogs von ihrem vermeintlich privaten Leben. Der YouTuber Concrafter stellte in seinem Vlog zum Beispiel seine neue Freundin vor. Beliebt sind auch auch sogenannte „Room-Tours“ durch das eigene Haus. Bianca Heinicke von Bibis Beauty Palace berichtete regelmäßig über ihre Schwangerschaft – und im Anschluss daran über ihre neue Rolle als Mutter.

Vlogs werden meist regelmäßig, wöchentlich oder sogar täglich veröffentlicht. Ein Vlog begleitet die Person oft über einige Stunden, Tage oder sogar mehrere Wochen (zum Beispiel bei einer längeren Reise). Die YouTuber kommentieren die Ereignisse und sprechen ihre Abonnenten dabei direkt an. Oft sind die Videos von den YouTubern selbst mit dem Smartphone gedreht, so dass sie besonders authentisch wirken. Allerdings sollte das nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Videos meist sehr professionell produziert sind und teilweise ganze Produktionsteams dahinterstehen. Die Vlogs erwecken den Eindruck, dass man am Leben der YouTuber teilhaben kann und es sich um echte Ausschnitte aus ihrem Alltag handelt. Da YouTuber längst nicht mehr nur YouTuber, sondern Stars, Vorbilder und Idole sind, ist das Interesse an ihrem privaten Leben besonders groß.

Worauf sollte man achten?

Tipps und Hinweise zum Umgang mit YouTube finden Sie im Artikel zur Faszination von YouTube-Stars. Wenn Sie mit ihrem Kind über Vlogs sprechen, zeigen Sie Interesse an den YouTubern und ihren Themen. Hinterfragen Sie aber auch, inwiefern die Ausschnitte das tatsächliche Leben der Stars widerspiegeln. Machen Sie Ihr Kind auch darauf aufmerksam, dass die YouTuber mit ihren Vlogs Geld verdienen und durch vermeintliche Einblicke in ihr privates Leben möglichst viele Clicks erreichen wollen.

Verknüpfte Themen

Projektpartner
Unterstützer