Elternguide Logo
01.05.2020

Mobiles Kinderfernsehen mit der Toggolino App

☕️
2 Minuten Lesezeit
3-5 Jahre
Information
Sicherheit
Unterhaltung
Apps
Spiele
Video
Toolbeschreibung
Quelle: www.toggolino.de

Mit der Toggolino App lassen sich die von Super RTL bekannten Geschichten mit Peppa Wutz, Toggolino, Bob dem Baumeister und Co. kinderleicht auf dem Smartphone oder dem Tablet abspielen. Außerdem bietet die App altersgerechte Spiele, Hörspiele und Musik an.

Kurz gefasst:

  • iOS und Android, kostenlos und ohne Registrierung möglich
  • Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren
  • Sichere und geprüfte Inhalte
  • Einstellung von Nutzungszeiten möglich
  • Kostenpflichtige Premium-Version

Was kann die App?

Mit der Toggolino App gibt es die von Super RTL bekannten Geschichten als Mediathek zum Mitnehmen für alle mobilen Endgeräte. Altersgerechte Spiele, Hörspiele und Musik runden das Angebot ab. Alle Inhalte werden geprüft, bevor sie in der App landen.

Damit die Zeit vor dem Bildschirm nicht ausufert, können Eltern in einem mit Zahlencode geschützten Bereich ein Zeitlimit einstellen und die Nutzung auf bestimmte Uhrzeiten am Tag beschränken. Dafür ist allerdings die kostenlose Registrierung mit einer eigenen E-Mail-Adresse erforderlich. Für die Nutzung ist die Registrierung prinzipiell aber kein Muss. Mit einem Konto können jedoch zusätzlich bis zu drei unterschiedliche Profile angelegt werden, so dass Lieblingsfolgen oder Spiele in einem Profil abgespeichert werden können. Mit einem Bezahlabo (derzeit für 7,99 €) gibt es weitere Inhalte und keine Werbung.

Was fasziniert Kinder daran?

Kinder, die gern das Programm von Super RTL schauen, finden hier ihre Helden und Lieblingsprogramme. Die App ist für Kleinkinder, die noch nicht lesen können sehr leicht bedienbar, da sie ohne viel Text auskommt. Kinder in dem Alter sind an allem interessiert, was die Großen machen und sind zudem sehr neugierig und wissbegierig. Mit der Toggolino App kann man daher einen ersten Umgang mit Medien üben. Der Spiele-Bereich, wo Zahlen, Farben, Formen oder Buchstaben gelernt werden können, ist schön gestaltet. Für etwas ältere Kinder gibt es einfache Wissensspiele.

Was ist problematisch an dem Angebot?

In der kostenlosen Version gibt es vor fast jeder Sendung einen Werbespot. Diese ist zwar kindgerecht und klar als solche gekennzeichnet, unterbricht aber sehr oft die Nutzung. Nur mit einem Premium-Abo ist die Nutzung der App werbefrei. Das Angebot an Hörbüchern und Spielen ist in der kostenlosen Version deutlich reduziert.

Egal ob Premium-Version oder nicht, ohne Internetverbindung funktioniert die App nicht. Wenn Sie Funktionen wie die Zeitbegrenzung oder Nutzerkonten nutzen wollen, ist eine Registrierung erforderlich. Diese macht es nötig neben Ihren Daten auch Alter und Geschlecht Ihres Kindes anzugeben. Aufgrund dieser Daten werden dem Kind dann Vorschläge von Videos gemacht, die ihm gefallen könnten.

Was meint der Anbieter?

Das Premium-Abo der App ist monatlich kündbar und hat keine Mindestlaufzeit. Die Serien werden nach gesetzlichen Auflagen auf den Jugendschutz hin geprüft. Auch die entstehenden Daten bei der Verwendung der App werden laut Super RTL nur gespeichert, wenn diese wirklich benötigt werden und nicht an Dritte verkauft. Unter FAQ im Elternbereich der App oder auf Toggolino.de finden Sie mehr Infos zum Angebot. Auch die Datenschutzerklärung und Rechtliches können Sie dort nachlesen.

Was sollten Eltern beachten?

Die App bietet ein großes Angebot, in dem sich Kinder schnell verlieren können, deshalb ist zu empfehlen, diese mit einer Registrierung zu nutzen, um Nutzungsprofile und Nutzungszeiten einstellen zu können.

Da regelmäßig Inhalte hinzukommen, gibt es immer Neues zu entdecken. Nutzen Sie die Zeitbeschränkung und klären Sie Ihr Kind über diese auf. Erkunden Sie am besten gemeinsam die Inhalte und verschiedenen Charaktere. Sorgen Sie auch für ausreichend Medienauszeiten. Mit der Toggolino App können Sie im Elternbereich ganz leicht festlegen, wann die Medienzeit vorbei ist. Generell sollten Apps nicht die Zeit im Freien oder mit anderen Hobbies ersetzen. Unsere Tipps zur Problematik Medien als Babysitter und viele weitere Themen finden Sie hier auf unserem Elternguide.

Verknüpfte Themen

Projektpartner
Unterstützer