menu
logo elternguide
Internetguide für Eltern
logo elternguide
Internetguide für Eltern

Digitale Medien in der Entwicklung Jugendlicher

 

Digitale Medien sind heutzutage ein Teil der Alltagskultur von Jugendlichen. Besonders in der Kommunikation spielen diese eine große Rolle. Der Austausch untereinander, sich selbst Mitteilen und alles Austesten ist wichtig für jugendliche und bestimmt die Kommunikation. In der Kommunikation untereinander, also mit ihrer sogenannten Peer-Group, werden gemeinsame Erfahrungen, Erlebnisse und Konflikte geteilt und reflektiert. Situationen aus dem Alltag, wie die schlechte Note, Stress im Elternhaus oder der gemeinsame Schwarm ist Anlass für Kommunikation und Austausch untereinander und vor allem abseits der Erwachsenenwelt. Dies trägt zur Fähigkeit bei, Konflikte auch ohne elterliche Unterstützung lösen zu können und eigene Postionen zu erlangen und diese auch zu vertreten. Nicht zuletzt dient dies auch der aktiven Abgrenzung zu anderen Gruppen. Eine neue Form der Eigenständigkeit wird also auch in digitalen Medien gelebt.

Der Bolzplatz oder das Jugendzentrum haben weiterhin eine große Bedeutung für Jugendliche, wenn es darum geht, Erfahrungen zu sammeln. Es sind Räume zum Austausch. Aber vor allem sind es auch Räume um gemeinsam Grenzen auszutesten und zu überschreiten. Sie werden ergänzt durch digitale Räume. In diesen digitalen Räumen können die Grenzen sehr vielfältig sein. Das kann gemeinsames Anschauen von Gewaltdarstellungen, Horror- und Splatter-Filmen oder Soft-Pornos sein. Das kann aber auch eine Kontaktaufnahme zu unbekannten Personen sein. Happy-Slapping oder Sexting gehören zu den neusten Phänomenen, die in ihrer Wirkung von den Jugendlichen schwer einschätzbar sind. Wenn etwa der Kontakt zur unbekannten Person plötzlich unangenehm wird oder das intime Foto auf einmal im Freundeskreis kursiert, kann das gravierende Folgen haben.

Es ist eine schwierige Aufgabe für Sie als Eltern, hier den richtigen Weg zu finden. Schützen Sie Ihre Kinder vor möglichen Gefahren aber fördern Sie auch die autonome und kreative Nutzung digitaler Medien.