Elternguide Logo

Medien selber machen: Hörstifte für kreative Köpfe

Vorlesestifte bringen ein ganz neues Leseerlebnis für Ihr Kind, da sie klassische Bücher mit Audiodateien erweitern. Wie diese genau funktionieren und welche es auf dem Markt gibt, haben wir bereits hier erklärt. Aber man kann sich nicht nur vorlesen lassen, sondern Hörstifte sogar selbst bespielen und seine ganz eigenen Geschichten mit Audios zum Leben erwecken.

Eigene Hörstift-Inhalte gestalten

Um eigene Audioinhalte zu erstellen und in das gewünschte Buch zu integrieren, gibt es spezielle Aufnahmesticker. Diese Sticker speichern den Inhalt, den Sie mithilfe des Hörstiftes aufgenommen haben. Sie können individuell mit Geräuschen, Geschichten oder auch Musik bespielt werden. Das Abspielen funktioniert mit dem Hörstift, indem die Spitze des Stiftes über den entsprechenden Sticker gestrichen wird. Die Aufkleber können auf Gegenstände oder Papier geklebt werden und lassen sich jederzeit löschen und neu besprechen. Entweder werden die Sounds direkt über den Stift eingesprochen oder man lädt sie über USB auf den Stift. Dafür lassen sich z. B. der AnyBook oder der Bookii verwenden.

Ideen zur Verwendung individueller Hörstift-Sticker

Sie können mit der Aufnahmefunktion gemeinsam mit Ihrem Kind z. B. Bilderbücher vertonen. Hat Ihre Tochter oder Ihr Sohn ein Lieblingsbilderbuch? Dann lassen Sie sich gemeinsam Dialoge und Geräusche dazu einfallen und nehmen Sie diese mit dem Hörstift auf. Wenn Sie die damit verknüpften Sticker an die entsprechenden Stellen im Buch kleben, wird das nächste Vorlesen ein besonderes Erlebnis. Oder sprechen Sie Fragen auf, die an bestimmten Stellen abgespielt werden, z. B. “Wo ist der Hund?”.

Erwecken Sie altbekannte Spiele wie Memory mit den Aufklebern und den Stiften zum Leben. Die Ente erhält auf einer Karte einen Sticker, über den sich das Schnattern mit dem Hörstift abspielen lässt. So kann Ihr Kind z. B. Tiergeräusche erlernen.

Die besonderen Sticker können auch beim Sprachenlernen als Begriffsaufkleber verwendet werden, indem man sie an Gegenstände zum Vokabellernen klebt.

Ihnen fallen bestimmt noch mehr kreative Ideen ein, wie man den Hörstift nutzen kann!

Bücher entdecken oder Sprachen lernen mit dem TING-Hörstift

Neben dem bekannten tiptoi gibt es noch weitere interaktive Hörstifte wie beispielsweise den TING-Hörstift. Ob er eine Alternative für Sie sein kann, erfahren Sie hier.

Kurz gefasst:

  • für Kinder ab 2 Jahren
  • nutzbar in Kombination mit Büchern, Spielen, Globus und Puzzles
  • funktioniert verlagsübergreifend
  • großes und vielfältiges Sortiment an kompatiblen Produkten
  • kostet ab 39,99 €

Was bietet der TING-Hörstift?

TING funktioniert wie andere Vorlesestifte auch: Tippt man auf ein Symbol, bestimmtes Bild oder Text, spielt der Stift zusätzliche Informationen ab – in Form von Geräuschen, Sprachen oder Musik. So werden Bücher, Spiele und Spielzeuge zum Leben erweckt. TING erkennt beim Antippen den Code und spielt die passende Datei über den integrierten Laut­sprecher (oder über den Kopf­hörerausgang) ab.

TING ist verlagsübergreifend nutzbar. Beispiele für Verlage sind: Langenscheidt, Cornelsen, Duden, Klett, Haba, Coppenrath oder auch Finken. Auch Sprachenlernen ist mit dem TING durch verschiedene Sprachlernprogramme und Spiele möglich.

Bisher gibt es zwei TING-Versionen: TINGclassic und TINGsmart. Beide Versionen bieten bis zu 4GB Speicherplatz. Mit Hilfe des TING-Programms können die Daten auf dem Stift verwaltet werden.

Was fasziniert Kinder daran?

Für Kinder ist es spannend, die Informationen, die sie in einem Buch finden, auf verschiedene Arten zu erleben. Wenn beispielsweise nicht nur erklärt wird, wie der Ruf einer Eule klingt, sondern auch noch ein Audiobeispiel dazu abgespielt werden kann, ist dies ein spannendes Leseerlebnis für Kinder.

Der TING-Hörstift lässt sich mit lediglich zwei Tasten einfach bedienen. Durch die verschiedenen Partnerverlage gibt es ein großes und vielfältiges Produktangebot.

Was meint der Anbieter?

Dieser Anbieter wirbt mit den Eigenschaften seines Produktes: “Das Gerät zeichnet sich durch eine kurze Reaktionszeit und eine hervorra­gende Klangqualität aus”. Zusätzlich bietet der Vorlesestift einen Kopfhörerausgang.

Was sollten Eltern beachten?

Der Ting ist ab 39,99 € erhältlich. Der Stift bietet keine Aufnahmefunktion. Die Verwaltung der Dateien über das TING-Programm ist über Windows- und Mac-Rechner mit dem mitgelieferten USB-Kabel möglich.

Lesen und Lernen mit TIPTOI

Ravensburger nennt seinen tiptoi “Das audiodigitale Lern- und Kreativsystem”. Welche vielfältigen Funktionen dieser Hörstift bietet, können Sie hier nachlesen.

Kurz gefasst

  • Vorlesestift mit Aufnahmefunktion
  • nutzbar in Kombination mit speziellen Büchern, Spielen und Puzzles
  • nur mit Ravensburger-Produkten kompatibel
  • für Kinder ab 3 Jahren
  • im Starterpaket ab knapp 60,- € erhältlich

Wofür kann man tiptoi nutzen?

Der tiptoi ist ein Vorlese- oder Hörstift. Tippt man mit dem Stift auf ein Bild oder einen Text in einem dafür vorgesehenen Buch, erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik. Geschichten, Spiele und Spielzeuge werden so zum Leben erweckt. Dafür muss man die entsprechenden Audio-Dateien vorab aus dem Internet über den tiptoi-Manager herunterladen.

Es wird zwischen vier “Erlebnisebenen” beim tiptoi unterschieden:

  • Wenn man auf das rote Augensymbol der Ebene Entdecken tippt, liest der Stift Texte vor, macht Geräusche, erläutert Bilder und vieles mehr.
  • Beim orange-farbenen Glühbirnensymbol der Ebene Wissen erfahren Kinder Spannendes über das jeweilige Buchthema. Per Zufallsprinzip werden immer wieder neue Inhalte abgerufen.
  • In der Ebene Erzählen, die mit einem blauen Sprechblasensymbol gekennzeichnet ist, lauschen die Kinder gespannt kleinen Geschichten, die die Fantasie anregen und das Spielerlebnis vertiefen sollen.
  • Und schließlich kann man auf das grüne Würfelsymbol der Ebene Spielen tippen, deren Inhalte das Gelernte spielerisch und auf interaktive Weise vertiefen.

Der tiptoi-Vorlesestift kann nicht nur in Kombination mit Büchern, sondern auch mit Spielen, einem Globus oder Puzzles benutzt werden. Er wird für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Es werden Produkte für verschiedene Altersklassen angeboten.

Die neueren Geräte (seit 2018) verfügen zusätzlich über ein integriertes Mikrofon, so dass die Kinder eigene Geräusche und Sprache aufnehmen können.

Was fasziniert Kinder daran?

Für Kinder ist es spannend, die Inhalte aus einem Buch, auf unterschiedliche Arten zu erleben. Wenn beispielsweise nicht nur erklärt wird, wie der Schrei einer Eule klingt, sondern sie sich diesen auch anhören können. Die Funktionsweise des Stiftes ist einfach und seine Anwendung den motorischen Fähigkeiten eines Kindes im Alter ab ca. 3 Jahren angepasst.

Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des tiptoi-Hörstiftes bieten viel Spaß und Freude und sind für jede Bedürfnisse geeignet. Egal ob Ihr Kind lieber spielen mag oder doch klassisch in einem Buch lesen möchte, der tiptoi ist in beiden Situationen nutzbar. Inhalte können sehr spielerisch vermittelt werden.

Was meint der Anbieter?

tiptoi begeistert und motiviert zum Spielen und Lernen! tiptoi ist ein innovatives Lern- und Kreativsystem, mit dem Kinder die Welt spielerisch entdecken.“ So wird der Hörstift auf der Webseite von Ravensburger beschrieben. Seine kindgerechte Gestaltung und die qualitativ-hochwertigen Inhalte sowie die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von tiptoi werden hier noch einmal besonders hervorgehoben.

Dank der CREATE-Aufnahmefunktion verspricht der Anbieter eine Förderung der Sprachkompetenz und des Selbstvertrauens Ihres Kindes.

Was sollten Eltern beachten?

tiptoi ist nur mit den entsprechenden Ravensburger-Produkten kompatibel. Die Kosten für den Stift und dazu passender Bücher sind daher nicht zu unterschätzen. Der Stift allein kostet bereits ca. 48,- €. Allerdings kann man aus einer Vielzahl von Produkten rund um tiptoi in unterschiedlichen Preisklassen auswählen, die auch immer eine schöne Geschenkidee sind.

Die Audio-Inhalte können nur mit dem tiptoi-Manager, einem Computerprogramm von Ravensburger, auf das Gerät geladen werden. Computer und Internetzugang sind dafür also Voraussetzung. Die Aufnahmefunktion ist nicht mit allen tiptoi-Produkten, sondern nur mit CREATE-Produkten nutzbar.

Mehr dazu, was bei der Verwendung von Vorlesestiften in der Familie bedacht werden sollte, erfahren Sie in unserem allgemeinen Beitrag dazu.

Mit Hörstiften zum interaktiven Leseerlebnis

Sie wollen Kindern beim Lesenlernen helfen oder das klassische Buch durch Audiodateien erweitern: Vorlesestifte. Die digitalen Hörstifte bringen ein neues Leseerlebnis für Kinder und versprechen tolle Lerneffekte. Aber wie funktionieren die interaktiven Stifte?

Was sind Hörstifte?

Schreiben kann man mit ihnen nicht, auch wenn sie wie ein großer Stift aussehen. Solche Vorlese-, Hör oder digitalen Stifte erweitern Inhalte aus extra dafür angefertigten Büchern, Puzzles oder Spielen, in dem man mit der Stiftspitze auf die darin enthaltenen Symbole oder Codes tippt. Daraufhin spielt der Stift das sich dahinter verbergende Audio ab – das können Tiergeräusche, Musik, vorgelese Sätze oder Aufforderungen sein. In der Regel sind es zusätzliche Informationen und nicht der Inhalt, der sowieso schon im Buch steht. Die Sound-Dateien können im Internet herunter- und auf den Stift geladen werden.

Welche Vorteile bietet ein Vorlesestift?

Für Kinder ist es spannend, Informationen aus einem Buch auf verschiedene Arten zu erleben. Wenn beispielsweise nicht nur erklärt wird, wie der Schrei einer Eule klingt, sondern auch noch ein Audiobeispiel dazu vorhanden ist, erweitert das ihr Lernerlebnis. Kinder können Informationen über verschiedene Sinneskanäle besser miteinander verbinden. Außerdem ist es für Kinder ein gutes Gefühl, wenn sie selbst Dinge auslösen können – auch wenn Sie gerade mal keine Zeit haben, mit ihm gemeinsam zu lesen. So ein Stift kann durch die spielerische Herangehensweise die Lesemotivation steigern und bei der Sprachförderung helfen. Hörstifte eignen sich je nach Modell für Kinder von ca. 3 bis 10 Jahren.

Was sollten Sie als Eltern beachten?

Trotz dieser Vorteile sind solche Stifte kein vollwertiger Ersatz für das Vorlesen. Auch wenn ein Hörstift beim Verstehen und Lernen eines Buches helfen kann, sollte das Ihre Aufgabe als Eltern sein und nicht die irgendeines Stiftes. Denn bei Ihnen kann Ihr Kind nachfragen und mehr erfahren, als dass, was auf einem Hörstift abgespeichert ist. Neben den positiven Effekten für das Lernen sind Momente wie das gemeinsame Lesen auch ein wichtiges emotionales Erlebnis für Sie und Ihr Kind. Ein Hörstift kann eine gute Ergänzung sein.

Auf dem Markt gibt es eine Reihe verschiedener Hörstifte, die wir Ihnen hier in den kommenden Wochen im Einzelnen vorstellen.

Vorlesen im digitalen Zeitalter

Kurz vor dem Schlafengehen – die dreijährige Tochter sitzt auf Ihrem Schoß, richtet den Blick auf die bunten Bilder und lauscht gespannt der Geschichte. In vielen Familien ist das Vorlesen am Abend ein Ritual. Oft gibt es das Lieblingsbuch, welches wieder und wieder vorgelesen werden soll. Aber sind Bücher in Zeiten von frei zugängigen Videos, Hörspielen und Liedern über digitale Medien eigentlich noch zeitgemäß?

Die Bedeutung des Vorlesens

Vorlesen im Allgemeinen ist enorm wichtig für die kindliche Sprachentwicklung. Wenn Sie Ihrem Kind Geschichten vorlesen und Sie gemeinsam die Bilder betrachten und darüber sprechen, erweitert sich auch der Wortschatz Ihres Kindes. Dabei lernt es auch Wörter kennen, die es sonst nicht unbedingt hört, z. B. in Büchern, die von Meerestieren berichten oder über das Leben auf einem Bauernhof. Beim Vorlesen entwickelt Ihr Kind ein Gefühl für die Struktur der Sprache.

Vorlesen wirkt sich zudem positiv auf die Fantasie Ihres Kindes aus. Das Erzählen von Geschichten und der Austausch darüber regt Ihr Kind an, sich eigene Welten auszudenken und vorzustellen.

Vorlesen über digitale Medien

Entscheidend beim Vorlesen sind vor allem der Austausch und die Nähe zu Ihnen. Diese kann man auch herstellen, wenn man zum Vorlesen ein Tablet anstelle eines Buches nutzt. Die Faszination für digitale Medien können Sie nutzen, um insbesondere älteren Kindern das Lesen schmackhaft zu machen. Digitale Lesewelten arbeiten oft mit interaktiven Elementen, die das Interesse von Kindern wecken und ihre Fantasie anregen können. In ihnen steckt also viel Potenzial, das Sie als Eltern nutzen können.

Auch Bilderbuch-Apps wie z. B. „Fiete“ oder „Milli und ihre Freunde“ erweitern das Leseergebnis auf besondere Art. Eine Liste empfehlenswerter Apps gibt es bei der Stiftung Lesen. Neben Apps gibt es auch spezielle Kinderwebsites, die sich auf Vorlesegeschichten spezialisiert haben,wie etwa Amira. Außerdem gibt es Bücher, die ihre Geschichten digital erweitern (z. B. Was ist denn hier passiert?). Das kann eine tolle Möglichkeit sein, Offline- und Onlinewelt sinnvoll zu verbinden.

Worauf sollten Sie dabei achten?

Wichtig ist, dass Sie bewusst auswählen, welches digitale Abenteuer Ihrem Kind gefallen könnte. Auch der Zeitpunkt der Nutzung sollte bedacht werden. So könnte ein interaktives Vorleseabenteuer vorm Schlafengehen zu aufregend für Ihr Kind sein. Der helle Bildschirm und flackernde Elemente verhindern möglicherweise, dass Ihr Kind danach ruhig schlafen kann. Greifen sie stattdessen zu einem (analogen) Buch, das Ihr Kind bereits kennt und beruhigt.

Weitere Tipps zu digitalen Vorleseformaten gibt es bei der Stiftung Lesen.

Denken Sie immer daran: Klassische wie digitale Lesewelten haben ihre Vor- und Nachteile – die Mischung macht´s!

Projektpartner
Unterstützer