Elternguide Logo

Wish – Schnäppchenjagd oder Abzocke?

Die Online-Shopping-App Wish ist weltweit beliebt und wird auch von Jugendlichen genutzt. Jedoch ist Wish nicht nur für seine niedrigen Preise und das umfassende Angebot bekannt. Auch negative Erfahrungsberichte über die App häufen sich. Nutzende beschweren sich über ausbleibende Ware, schlechte Qualität oder Mängel am Produkt. Was steckt also hinter der Schnäppchen-App und wie vertrauenswürdig ist sie?

Kurz gefasst:

  • kostenlose Online-Shopping-App für Android und iOS
  • Produktangebot zu sehr niedrigen Preisen
  • Plattform für unabhängige Anbieter weltweit
  • Vorsicht vor Kostenfallen wie Versand- oder Zollgebühren

Was genau bietet die App Wish?

Wish selbst ist kein Anbieter von Waren, sondern lediglich Vermittler. Die App gleicht einem virtuellen und weltweiten Marktplatz. Verschiedene Anbieter und Händler können ihre Produkte anbieten und auch ins Ausland verkaufen. Vor allem Kleidung, technische Geräte und Schmuck werden viel und gerne angeboten. Das Besondere an Wish sind die niedrigen Preise. Viele Artikel kosten nicht mehr als ein paar Euro. Dabei ähneln die Produkte oft bekannten Markenartikeln und erwecken den Anschein, es handle sich um ein Sonderangebot. Die günstigen Preise werden damit gerechtfertigt, dass Käuferinnen und Käufer direkt die Hersteller kontaktieren und so Kosten sparen. Da die Waren meist aus Asien stammen, lassen sich die Tiefpreise allerdings eher auf die günstige Produktion und eine mangelnde Qualität der Produkte zurückführen.

Was fasziniert Kinder und Jugendliche daran?

Durch die sehr präsenten Werbeanzeigen von Wish auf Social-Media-Kanälen wie Instagram und Facebook, landen junge Menschen schnell auf der Shopping-Plattform. Oft reicht das Taschengeld nicht aus, um sich das neuesten Trendteil z. B. die neuen Kopfhörer einer bestimmten Marke zum Originalpreis leisten zu können. Wish bietet vermeintlich Abhilfe und Jugendliche tappen schnell in die Schnäppchen-Falle. Häufig handelt es sich jedoch um Fälschungen und die Ware entspricht in ihrem Aussehen oder Qualität nicht den Erwartungen. Kinder können diese Masche nur schwer durchschauen und schließen voreilig Käufe ab. Es wird der Anschein erweckt, als wären die Preise nur für kurze Zeit reduziert. Interessierte werden so unter Druck gesetzt, schnell zuzugreifen. 

Wish ist bei Jugendlichen, durch die geringen Kosten, schon zu einer Art Glücksspiel geworden. Jugendliche zeigen hierbei auf YouTube, welche Produkte sie von Wish erworben haben und wie der Artikel auf der Webseite präsentiert wird.

Was kann problematisch sein an Wish?

Viele Käuferinnen und Käufer berichten, dass die Produkte von Wish von schlechter Qualität sind oder Mängel haben. Ware wird häufig unter schlechten Bedingungen produziert und darunter leiden auch Umwelt und die Beschäftigten in den Fabriken. 

Außerdem kommt es regelmäßig zu Lieferschwierigkeiten oder Ausbleiben der Ware, wie Berichte zeigen. Durch die unabhängigen Anbieter wird keine Sicherheit oder Garantie gewährleistet. Nicht immer kann direkt Kontakt zu den Anbietern aufgenommen werden und auch der Wish-Kundenservice lässt zu Wünschen übrig. Vorsicht ist auch bei den Zahlungsbedingungen von Wish geboten. Oft muss schon vor Erhalt der Ware bezahlt werden. Auf den Kosten bleibt man sitzen, wenn die Ware nicht ankommt, da die Versandkosten in der Regel nicht zurückerstattet werden.

Die hohen Versandkosten – weil Artikel erst von Asien um die halbe Welt verschickt werden müssen – machen Produkte bei Wish teurer, als es den Anschein macht und belasten zusätzlich die Umwelt. Zudem kommen oft noch Kosten aufgrund von Steuern oder Zoll hinzu. Vor allem Kinder und Jugendliche bestellen, ohne sich dieser zusätzlicher Kosten bewusst zu sein. 

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Datenschutz der App. Durch zweifelhafte Berechtigungen erhält Wish Zugriff auf Kontakte, Kamera und Fotos. Was mit den Daten geschieht, ist nicht klar. Ein Missbrauch zu Werbezwecken oder die Weitergabe von Daten an unbekannte Dritte ist nicht ausgeschlossen. 

Das sollten Eltern beachten

Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob es wirklich sinnvoll ist, Sachen bei Wish zu bestellen, oder ob es sich nicht manchmal lohnt, ein etwas teureres Produkt woanders zu erwerben.

Wenn Ihr Kind die App nutzen möchte, sprechen Sie mit ihm über Risiken und versteckte Kostenfallen bei Wish. Recherchieren Sie gemeinsam, woher ein Produkt stammt und ob mögliche Versand- und Zollkosten anfallen könnten. Vermeiden Sie ein Bezahlen im Voraus, um bei Verlust oder Beschädigung der Ware nicht dafür aufkommen zu müssen. In den Einstellungen der App können Sie einsehen, auf welche Daten zugegriffen werden kann und diese gegebenenfalls ändern.

Erklären Sie Ihrem Kind außerdem, wie es zu den niedrigen Preise der Produkte kommt und was das für Arbeitnehmende und die Umwelt bedeutet. Nicht alle Käufe bei Wish müssen schlecht ausgehen, auch seriöse Anbieter bieten ihre Ware auf der Plattform an. Die Risiken von Kostenfallen, Datenschutz oder enttäuschten Erwartungen sind bei der App allerdings sehr groß. Die eigenständige Nutzung von Kindern ist daher nicht zu empfehlen. Mehr zu Risiken für Kinder und Jugendliche beim Shoppen im Netz können Sie hier nachlesen.

Projektpartner
Unterstützer