Elternguide Logo

On Air: Kinderradio sorgt für Unterhaltung, Information und Spaß

Viele Kinder machen ihre ersten Medienerfahrungen durch Hörmedien – ob Hörbücher vor dem Schlafengehen, Abenteuergeschichten im Kinderzimmer oder Musik bei der Autofahrt. Die Auswahl ist riesig und die Abspielgeräte gehen längst über Kassettenrekorder und CD-Player hinaus. Gehört wird zunehmend über mobile Geräte, Sprachassistenten und Hörboxen.

Hörmedien bieten vor allem jungen Kindern viele Vorteile. Sie können als Nebenbei-Medium beim Spielen und Malen genutzt werden, aber auch zur der Entspannung dienen. Zudem kann das Einschalten des Kinderprogramms zu einer festen Sendezeit eine schönes Ritual sein, das Ihrem Kind Sicherheit und Routine gibt.

Radiohören geht auch digital

Das klassische Radio hat seine Verbreitungswege weiterentwickelt und bietet eine Reihe kindgerechter Inhalte an. Es gibt spezielle Kinderradiosender und auch Radiosender mit Kinderprogramm, die sowohl über herkömmlichem Wege als auch über die dazugehörige Webseite (Livestream per Webradio) oder via App genutzt werden können.

Regelmäßige Podcasts und Themenspecials von Kinderradios haben den Vorteil, dass sie aktuelle Ereignisse und Phänomene aufgreifen und kindgerecht erläutern. Dabei wird die Perspektive des Kindes in den Blick genommen und es werden Inhalte besprochen, die Ihr Kind beschäftigt und interessiert. Auch die Möglichkeit zum Mitmachen und des Meinungsaustausches in Form von Höreranrufen ist bei einigen Radiosendern für Kinder gegeben, wie z. B. bei Kakadu oder Radio TEDDY.

Also schalten Sie doch bei der nächsten Autofahrt ruhig den Kinderadiosender an oder hören Sie bei gemeinsamer Hausarbeit nebenbei einen Kinderpodcast im Stream. Wir Erwachsene lernen dabei oft auch noch etwas 🙂

Weitere empfehlenswerte Radioprogramme für Kinder:

 

Lesen und Lernen mit TIPTOI

Ravensburger nennt seinen tiptoi “Das audiodigitale Lern- und Kreativsystem”. Welche vielfältigen Funktionen dieser Hörstift bietet, können Sie hier nachlesen.

Kurz gefasst

  • Vorlesestift mit Aufnahmefunktion
  • nutzbar in Kombination mit speziellen Büchern, Spielen und Puzzles
  • nur mit Ravensburger-Produkten kompatibel
  • für Kinder ab 3 Jahren
  • im Starterpaket ab knapp 60,- € erhältlich

Wofür kann man tiptoi nutzen?

Der tiptoi ist ein Vorlese- oder Hörstift. Tippt man mit dem Stift auf ein Bild oder einen Text in einem dafür vorgesehenen Buch, erklingen passende Geräusche, Sprache oder Musik. Geschichten, Spiele und Spielzeuge werden so zum Leben erweckt. Dafür muss man die entsprechenden Audio-Dateien vorab aus dem Internet über den tiptoi-Manager herunterladen.

Es wird zwischen vier “Erlebnisebenen” beim tiptoi unterschieden:

  • Wenn man auf das rote Augensymbol der Ebene Entdecken tippt, liest der Stift Texte vor, macht Geräusche, erläutert Bilder und vieles mehr.
  • Beim orange-farbenen Glühbirnensymbol der Ebene Wissen erfahren Kinder Spannendes über das jeweilige Buchthema. Per Zufallsprinzip werden immer wieder neue Inhalte abgerufen.
  • In der Ebene Erzählen, die mit einem blauen Sprechblasensymbol gekennzeichnet ist, lauschen die Kinder gespannt kleinen Geschichten, die die Fantasie anregen und das Spielerlebnis vertiefen sollen.
  • Und schließlich kann man auf das grüne Würfelsymbol der Ebene Spielen tippen, deren Inhalte das Gelernte spielerisch und auf interaktive Weise vertiefen.

Der tiptoi-Vorlesestift kann nicht nur in Kombination mit Büchern, sondern auch mit Spielen, einem Globus oder Puzzles benutzt werden. Er wird für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Es werden Produkte für verschiedene Altersklassen angeboten.

Die neueren Geräte (seit 2018) verfügen zusätzlich über ein integriertes Mikrofon, so dass die Kinder eigene Geräusche und Sprache aufnehmen können.

Was fasziniert Kinder daran?

Für Kinder ist es spannend, die Inhalte aus einem Buch, auf unterschiedliche Arten zu erleben. Wenn beispielsweise nicht nur erklärt wird, wie der Schrei einer Eule klingt, sondern sie sich diesen auch anhören können. Die Funktionsweise des Stiftes ist einfach und seine Anwendung den motorischen Fähigkeiten eines Kindes im Alter ab ca. 3 Jahren angepasst.

Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des tiptoi-Hörstiftes bieten viel Spaß und Freude und sind für jede Bedürfnisse geeignet. Egal ob Ihr Kind lieber spielen mag oder doch klassisch in einem Buch lesen möchte, der tiptoi ist in beiden Situationen nutzbar. Inhalte können sehr spielerisch vermittelt werden.

Was meint der Anbieter?

tiptoi begeistert und motiviert zum Spielen und Lernen! tiptoi ist ein innovatives Lern- und Kreativsystem, mit dem Kinder die Welt spielerisch entdecken.“ So wird der Hörstift auf der Webseite von Ravensburger beschrieben. Seine kindgerechte Gestaltung und die qualitativ-hochwertigen Inhalte sowie die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von tiptoi werden hier noch einmal besonders hervorgehoben.

Dank der CREATE-Aufnahmefunktion verspricht der Anbieter eine Förderung der Sprachkompetenz und des Selbstvertrauens Ihres Kindes.

Was sollten Eltern beachten?

tiptoi ist nur mit den entsprechenden Ravensburger-Produkten kompatibel. Die Kosten für den Stift und dazu passender Bücher sind daher nicht zu unterschätzen. Der Stift allein kostet bereits ca. 48,- €. Allerdings kann man aus einer Vielzahl von Produkten rund um tiptoi in unterschiedlichen Preisklassen auswählen, die auch immer eine schöne Geschenkidee sind.

Die Audio-Inhalte können nur mit dem tiptoi-Manager, einem Computerprogramm von Ravensburger, auf das Gerät geladen werden. Computer und Internetzugang sind dafür also Voraussetzung. Die Aufnahmefunktion ist nicht mit allen tiptoi-Produkten, sondern nur mit CREATE-Produkten nutzbar.

Mehr dazu, was bei der Verwendung von Vorlesestiften in der Familie bedacht werden sollte, erfahren Sie in unserem allgemeinen Beitrag dazu.

Hörbert – die etwas andere Hörbox

Sie sieht aus wie ein klassisches Radio: die Hörbox hörbert. Hörboxen stehen bei Kindern hoch im Kurs und es gibt eine breite Auswahl auf dem Markt. Wie viele andere Boxen auch wirbt hörbert mit kinderleichter Bedienbarkeit. Aber hörbert sieht ein bisschen anders aus und bringt noch weitere Besonderheiten mit.

Kurz gefasst

  • robuster und kabelloser MP3-Player aus Holz
  • einfache Bedienbarkeit für Kinder ab 2,5 Jahren
  • die große Auswahl an Musik und Geschichten lässt sich durch den Kauf neuer Speicherkarten ergänzen
  • hörbert ist ohne Internet nutzbar
  • kostspielige Anschaffung

Was ist die hörbert-Box?

Am besten beschreiben lässt sich hörbert als ein MP3-Player aus Holz. Er wurde speziell für Kinder ab 2,5 Jahren entwickelt. Einfache und wenige Funktionen sollen Kindern dabei helfen, die Hörbox intuitiv zu bedienen. hörbert hat neben dem An-/Aus-Schalter und Lautstärkeregler neun bunte Knöpfe. Hinter jedem Knopf liegt eine ganze Playlist mit Liedern oder Geschichten. Durch einen Klick auf dieselbe Taste springt man einen Titel weiter. Zum Vor- und Zurückspulen gibt es zwei weitere Knöpfe, die das Kind ganz leicht eigenständig bedienen kann.

Beim Kauf eines hörbert werden Lieder und Geschichten auf einer Speicherkarte mit 140 Minuten Laufzeit mitgeliefert. Die Inhalte lassen sich mithilfe der Software beliebig mit eigenen Lieblingsliedern und Hörbüchern überspielen.

Was begeistert Kinder und Erwachsene an hörbert?

Die Box bietet übersichtliche Funktionen und ein einfaches Design, wodurch Kinder sie selbstständig bedienen können.

Das einfache Überspielen der Speicherkarte mit einer Vielzahl an neuen Inhalten lässt keine Langeweile aufkommen. Kinder können (mit Ihrer Hilfe) die eigenen Lieblingslieder und Geschichten auf die Speicherkarte laden und sie über hörbert abspielen. Durch die eigene Software kommt Hörbert ganz ohne Internet und Cloud aus und benötigt keine persönlichen Daten von Ihnen oder Ihrem Kind.

Sie können über einen kleinen Zusatzschalter neben der Batterie zudem die maximale Lautstärke begrenzen, z. B. bei Kleinkindern oder wenn Ihr Kind abends im Bett noch eine Geschichte hören möchte.

Ihr Kind wächst zweisprachig auf oder möchte schon früh in andere Sprachen schnuppern? Lieder und Geschichten sind bei hörbert auf deutscher Sprache, jedoch auch mehrsprachig vorhanden.

Wenn man möchte, kann man sogar selbst kreativ werden und sich seinen eigenen hörbert basteln! Dafür bestellt man “hörberts Elektronikbausatz” und kann so zusammen mit seinen Kindern eine individuelle Eigenkreation der Box bauen.

Was sagt der Anbieter?

“Ganz selbst bedienen können Kinder hörbert etwa ab 2,5 Jahren, denn dann sind sie stark genug, den Ein/Ausschalter zu bedienen.” Laut Anbieter ist neben der einfachen Bedienung auch das robuste Design speziell für Kinder konzipiert: hörbert funktioniert kabellos und die Batterien sind fest verschlossen. Die Box hält Erschütterungen stand. Sollte doch mal etwas passieren, lassen sich die einzelnen Bestandteile reparieren oder austauschen. Bei der Produktion des hörbert wird ressourcenschonend gearbeitet. Die Box wird in Deutschland hergestellt. Durch die umweltfreundliche Verarbeitung besteht kein Gesundheitsrisiko für (kleine) Kinder.

Worauf sollten Sie als Eltern achten?

Der Kauf der hörbert-Box ist nichts für den kleinen Geldbeutel: ohne Sonderwünsche und individuelle Gravur kostet sie im hauseigenen Shop 239,00 €. Weitere Speicherkarten mit über vier Stunden Inhalt haben einen Kostenfaktor von 29,90 €. Der Elektronikbausatz für Tüftlerinnen und Bastler ist für 119,00 € zu haben. Eine günstigere Alternative stellt zum Beispiel die Toniebox dar.

Auch wenn das Hören von Geschichten und Musik für Kinder eine bereichernde Erfahrung ist, ersetzt es nicht das Vorlesen der Eltern. Medien sind keine Babysitter und sie sollten besonders bei Kleinkindern immer dabei sein, wenn ihre Kinder erste Erfahrungen mit Medien machen.

Hörboxen: Quadratisch, praktisch, gut!?

Ein Leben ohne Benjamin Blümchen, Meine Freundin Connie und den Grüffelo ist gerade für jüngere Kinder undenkbar. Sie erinnern sich bestimmt noch an die eigenen Lieblingskassetten oder Hörspiel-CDs aus Ihrer Kindheit. Als moderne Variante der klassischen Hörmedien gibt es seit einer Weile sogenannte Hörboxen auf dem Markt. Doch was genau können sie eigentlich?

Was sind Hörboxen?

Hörboxen, auch Hörwürfel oder Musikboxen genannt, gibt es von verschiedenen Anbietern. Je nach Hersteller unterscheiden sich die Preise, liegen aber meistens unter 100,- €. Beim Kauf einer Box werden oft  einige Geschichten mitgeliefert. Aber es können Folgekosten entstehen, wenn die Box mit Hörspielen ergänzt werden soll. Die Boxen funktionieren alle nach einem ähnlichen Prinzip: Sie sind kindgemäß und meist wie ein Würfel gestaltet. Vor allem sollen sie kinderleicht zu bedienen sein. Durch bunte Stifte oder Figuren in Form von Tieren, die man auf die Hörbox steckt, oder auch via Bluetooth lassen sich allerlei Geschichten abspielen. Auch Sie als Eltern können kreativ werden und (eigene) Geschichten aufnehmen, die sich Ihr Kind anhören kann.

Welche Vorteile bietet die Hörbox meinem Kind?

Hörboxen sind speziell auf die Bedürfnisse und motorischen Fähigkeiten jüngerer Kinder ausgerichtet und meist so konzipiert, dass sie nicht schnell kaputt gehen. Die wenigen Funktionen sind einfach ausführbar, sodass Ihr Kind die Box selbstständig bedienen kann. Geschichten selbst aussuchen und starten, nach Bedarf pausieren, stoppen oder austauschen – all das können die jungen Nutzer und Nutzerinnen alleine. Bereits Kinder ab ca. zwei Jahren können die Geräte schon intuitiv bedienen. Das kann das Selbstbewusstsein Ihres Kindes stärken.

Manche Boxen bieten die Möglichkeit, eine Zeitbegrenzung einzustellen. Das hilft Ihrem Kind, sich an vereinbarte Hörzeiten zu halten.

Mit Hörboxen lassen sich eine Vielzahl von Hörspielen und Musik abspielen, sei es zur Unterhaltung oder auch zur Wissensgewinnung. Sind die Boxen mit Tierfiguren oder ähnlichem bestückt, auf denen die Geschichten gespeichert sind, können diese Figuren auch als Spielzeug benutzt werden.

Was sollten Sie als Eltern beachten?

Informieren Sie sich über die verschieden Hörboxen, um zu entscheiden, welche die geeignete für Ihr Kind ist. Welche Form ist die richtige? Sind die Geschichten auf einer Art USB-Stick gespeichert oder muss die Box immer mit dem Internet verbunden sein? Was kosten neue Geschichten? Wir haben für Sie zwei Varianten unter die Lupe genommen: die Toniebox und hörbert.
Informieren Sie sich darüber, für welches Alter die Geschichten, die man mit der Box anhören möchte, geeignet sind. Da Ihr Kind die Hörbox auch alleine nutzen kann, ist eine altersgerechte Auswahl besonders wichtig.
Erkundigen Sie sich auch zum Datenschutz der jeweiligen Box: Welche privaten Daten werden gesammelt? Wie werden die persönlichen Angaben der Nutzer und Nutzerinnen geschützt?

Eine Hörbox ersetzt nicht die Zweisamkeit beim eigenen Vorlesen: Nehmen Sie sich trotzdem regelmäßig die Zeit, Ihrem Kind aus dem Lieblingsbuch vorzulesen.

Projektpartner
Unterstützer