menu
logo elternguide
Internetguide für Eltern
logo elternguide
Internetguide für Eltern

Cybergrooming

Ganz klar – Sie kennen die Freunde und Freundinnen Ihres Kindes aus der Schule oder dem Sportverein, persönlich oder zumindest der Namen nach. Doch wie sieht es mit Bekannten aus, mit denen Ihr Kind nur über das Internet in Kontakt steht? Wissen Sie über diese Personen nichts, sollten Sie unbedingt Ihr Kind danach fragen und […]

Ask.fm

ask.fm ist ein soziales Netzwerk, bei dem sich Nutzer gegenseitig ganz beliebige und individuelle Fragen stellen können. Es lässt sich mit einer Art digitalem „Freundesbuch“ vergleichen-das Prinzip des Frage-Antwort-Spiels ist in vielen Generationen schon sehr beliebt gewesen und hat sich nun auch ins Netz verlagert.

Teddy und Puppe hören mit – Smart Toys im Kinderzimmer

Niedlich ist er, mit dem hellbraunen Fell, der dicken schwarzen Nase und den großen Kulleraugen. Der Bear von Fisher-Price sieht aus, wie Kinder Teddys lieben. Nur sein Kopf ist ungewöhnlich groß und viereckig. Darin befindet sich jede Menge Technik. Hinter den niedlich dreinblickenden Augen versteckt sich eine Kamera, die Nase ist eigentlich ein kleines Mikrofon. […]

Nachrichten für Kinder und Jugendliche

Ein schlimmes Ereignis, wie z. B. das Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember 2016, ist meist tagelang ein bestimmendes Thema in den Medien oder beim Gespräch auf der Straße. Kinder bekommen mit, was Erwachsene beschäftigt und werden so mit erschreckenden, tagesaktuellen Geschehnissen konfrontiert. Es ist kaum möglich und wenig sinnvoll, diese komplett von ihnen […]

Sexting

Besonders Jugendliche in der Pubertät wollen ihre eigene Sexualität entdecken, sich ausprobieren und testen, wie sie auf andere Menschen wirken. Erste Beziehungen bahnen sich an und gemeinsam sollen erste Erfahrugen gemacht werden. Dies geschieht auch im digitalen Raum via Messenger oder Sozialem Netzwerk. Das umfasst das Versenden von freizügigen Bildern oder Videos. Sexting beschreibt genau […]

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind sich sicher fühlt

Mediennutzung sollte in einem geeigneten Umfeld stattfinden. So sollte man z.B. darauf achten in welchem Raum der Computer steht. Zur Sicherheit können Sie Ihrem Kind ein geschütztes Benutzerkonto einrichten. Die Installation von Kinder- bzw. Jugendschutzprogrammen ist ebenfalls hilfreich. Das wichtigste ist, dass Sie mit Ihrem Kind über Sicherheit im Netz sprechen. Sprechen Sie über Sicherheitsrisiken […]

Einrichtungen des Kinder- und Jugendmedienschutzes

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.) befasst sich im Bereich Telemedien als Selbstkontrolleinrichtung mit Jugendmedienschutz in Onlinemedien. Jugendschutz.net dient der Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen auf Internetangeboten. Auf www.sicher-online-gehen.de bietet eine Initiative aus Bund, Ländern und Wirtschaft Hilfe zum Schutz von Kindern im Internet.

Medienwirkungen sind auch altersabhängig

Grenzen auszutesten ist wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes. Dazu gehört möglicherweise auch, sich Inhalten auszusetzen, die nicht altersgemäß sind. Besonders das Internet macht ihnen dies leicht. Die Darstellung von Gewalt, Pornographie, auch Propaganda und rassistische Inhalte oder die Darstellung von selbstverletzendem Verhalten sollen Kindern aber eigentlich nicht zugemutet werden. Sie können auf Kindern und […]

Herausforderungen im Umgang mit Medien

Das Internet ist voll von hilfreichen und unterhaltenden Angeboten. Im Internet gelangt man aber auch schnell auf Seiten, die potentielle Gefahren bergen. Darauf sollten Ihre Kinder vorbereitet sein. Einen umfassenden Schutz können auch die besten Maßnahmen des Kinder- und Jugendschutzes nicht bieten. Sie können Ihrem Kind dennoch einen möglichst sicheren Umgang ermöglichen, ohne Angst, die […]

Jugendschutz in der Medienwelt

Der Schutz Jugendlicher in digitalen Medien stellt Eltern vor eine besondere Herausforderung. Hier scheint ein engmaschiges Schutz- und Gefahrenabwehrnetz immer weniger praktikabel. Vielmehr geht es nun darum, mögliche Risiken zu minimieren, anstatt durch Verbote Risiken vermeintlich auszuschließen – denn damit schließt man auch die positiven Aspekte der digitalen Medien aus. Darstellungen von Gewalt, Pornografie und […]