Elternguide Logo

Xbox Series X/S

Die Xbox Series X und Series S sind die Nachfolger der Xbox One und gehören neben der Playstation 5 (PS5) zu den begehrtesten neuen Spielekonsolen bei Kindern und Jugendlichen. 

Kurz gefasst:

  • Seit Ende 2020 erhältlich  
  • Jugendschutz-Funktionen  
  • Zwei verschiedene Modelle verfügbar  
  • Ca. 300 – 750 €  

Was genau ist die Xbox Series X? 

Die Xbox ist eine Spielekonsole von Microsoft. Die beiden neuesten Modelle heißen Xbox Series X und Xbox Series SSeries X ist mit der neuesten Technik und hochwertiger Hardware ausgestattet und deshalb teurer. Die kleinere und kompaktere Series S dagegen ist günstiger. Beide Versionen kommen mit jeweils einem Controller. Auch mit dem Controller der Xbox One kann auf der Xbox Series X und S gespielt werden. Falls Sie nicht schon einen älteren Controller besitzen oder einen dazu kaufen, kann also nur alleine gespielt werden.  
Die Xbox Series X ist insgesamt teurer als andere Konsolen, z. B. die Nintendo Switch, aber etwas günstiger als die Playstation 5 (PS5) Dafür bietet sie, ähnlich wie die Playstation 5, sehr gute technische Eigenschaften: Sie ist sehr schnell und für Gaming in 4K-Auflösung ausgelegt. Viele Spiele der Vorgängerkonsolen können dabei auf der Xbox Series X und S weitergespielt werden.  
Die Xbox Series X kann mit dem heimischen WLAN verbunden werden. Mit einem monatlichen Abo, dem „Game Pass“, ist es möglich, regelmäßig neue Spiele herunterzuladen und online gemeinsam mit anderen Gamerinnen zu spielen. Ein „Game Pass“ ist auch für das günstigere Modell Series S verfügbar.  

Was fasziniert Kinder und Jugendliche daran?  

Die Xbox Series X ist schon seit Ende 2020 erhältlich, jedoch immer wieder sehr schnell ausverkauft.   
Manche Spiele sind nur auf der Xbox verfügbar (z. B. die Halo-Serie oder Microsoft Flug Simulator). Diese exklusiven Games machen die Xbox für Spieler und Spielerinnen attraktiv. Am wichtigsten sind jungen Gamerinnen aber meistens die technischen Eigenschaften und die Tatsache, dass die Xbox Series X so neu und begehrt ist. 

Was kann problematisch sein an dem Angebot? 

Wie bei der PS5 gibt es für die Xbox viele Spiele, die nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sind, z. B. viele Ego-Shooter. Einige Spielen enthalten außerdem die Möglichkeit mit sogenannten In-Game-Käufen, Spielinhalte (z.B. Gegenstände oder Waffen) dazu zu kaufen.  

Was meint der Anbieter? 

Es werden spezielle Einstellungen in der Xbox Family Settings-App angeboten, mit denen Sie die Konsole kindersicher machen können. Dafür muss zuerst eine Xbox-Familiengruppe erstellt werden. Mit diesem Account können Sie dann ein Konto für Ihr Kind anlegen und Einstellungen vornehmen. Sie können Zeitlimits, Einschränkungen bestimmter Inhalte und andere Einstellungen setzen. Auch können Eltern über die App die Ausgaben der Kinder im Microsoft- und Xbox-Store kontrollieren. Eine detaillierte Anleitung zur Einrichtung finden Sie hier.  

Was sollten Eltern beachten? 

Die Xbox Series X wurde für 4K-HDR-Fernseher entwickelt. Wenn sie also an ältere Fernseher angeschlossen wird, kann sie nie mit voller Leistung genutzt werden. Das Vorgängermodell Xbox One oder die neue Xbox Series S haben ebenfalls eine sehr gute Qualität und bieten ein tolles Spielerlebnis. Auf beiden Konsolen kann so gut wie jedes Spiel gespielt werden. Überlegen Sie sich, ob es die neueste Konsole sein muss. 
Außerdem ist eine Einschränkung der Spielinhalte nach den jeweiligen Altersfreigaben sinnvoll. Nutzen Sie die Möglichkeiten zum Jugendschutz und besprechen Sie diese mit Ihrem Kind. 
Versuchen Sie sich für die Spielewelten Ihres Kindes zu interessieren, begleiten Sie es möglichst beim Spielen und seien Sie da, falls es etwas Unangenehmes beim Spielen erlebt. Feste Regeln zu Spielezeiten und Spieleinhalten erleichtern dabei den Familienalltag.  

PlayStation 5

Die PlayStation 5 ist eine der momentan wohl begehrtesten neuen Spielekonsolen bei jungen Gamern . Sie ist vergleichsweise teuer, bietet aber eine hochwertige Grafik und einen neuartigen Controller. 

Kurz gefasst:

  • Seit Ende 2020 erhältlich 
  • Jugendschutz-Funktionen 
  • Zwei verschiedene Modelle verfügbar 
  • Ca. 400 – 900€ 

Was genau ist die PlayStation 5?

Die Playstation 5 (oder kurz: „PS5“) ist eine Spielekonsole des japanischen Entwicklers Sony. Sie kann in zwei verschiedenen Versionen gekauft werden: Die normale PS5 und die PS5 Digital Edition, die sich dadurch unterscheidet, dass sie kein Laufwerk hat. Somit können auf ihr nur heruntergeladene Spiele gespielt werden. Dafür ist sie etwas leichter und günstiger. Beide Versionen kommen mit einem neu gestalteten Controller. Es kann also nur alleine gespielt werden, wenn man nicht weitere Controller dazu kauft. 
Die PS5 ist insgesamt teurer als andere Konsolen, z. B. die Nintendo Switch. Dafür bietet sie, ähnlich wie die XBOX Series X, sehr gute technische Eigenschaften: Sie ist beispielsweise sehr schnell. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen PS3 und PS4, gibt es noch nicht allzu viele nur für die PS5 entwickelte Spiele. Es können aber auch Spiele der Vorgängerkonsole auf der PS5 gespielt werden. 
Die PS5 kann auch an das WLAN angeschlossen werden. Mit „PlayStation Plus“ gibt es ein monatliches Abo, das es ermöglicht, regelmäßig neue Spiele herunterzuladen und online gemeinsam mit anderen Gamerinnen zu spielen. 

Was fasziniert Kinder und Jugendliche daran? 

Gamer auf der ganzen Welt sind täglich auf der Suche nach einer neuen PS5. Sie ist zwar eigentlich schon seit Ende 2020 erhältlich, aber praktisch immer sehr schnell ausverkauft.  
Einige Spiele-Reihen sind nur auf der PlayStation verfügbar (z. B. aus der Spiderman-Serie). Diese exklusiven Spiele machen die PS5 für Gamer attraktiv. Am wichtigsten ist jungen Gamerinnen aber meistens die Qualität der Grafik und die Tatsache, dass die PS5 brandneu und heiß begehrt ist. 

Was kann problematisch sein an dem Angebot? 

Für die PS5 gibt es viele Spiele, die nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sind. So gibt es für die PS5 z. B. viele Ego-Shooter. In einigen Spielen gibt es auch die Möglichkeit mit sogenannten InGame-Käufen, Spielinhalte (z.B. Gegenstände oder Waffen) dazu zu kaufen. Sie sollten also darauf achten, was und wie viel Ihr Kind spielt und mittels der Jugendschutz-Funktionen Einstellungen vornehmen, um die PS5 kindgerechter zu machen. 

Was meint der Anbieter? 

Für die PS5 gibt es die Möglichkeit, Jugendschutz-Einstellungen vorzunehmen. Dafür müssen Sie vorab ein Konto für Ihre Familie im PlayStation Network erstellen. Mit diesem können Sie dann ein Konto für Ihr Kind erstellen und Einstellungen vornehmen. Sie sollten hier einstellen, welche Spiele und Spielinhalte (z.B. Fotos aus den Spielen) es mit anderen teilen, kaufen und veröffentlichen darf. Eine detaillierte Anleitung zur Einrichtung finden Sie hier. Es gibt auch eine Anleitung in kindgerechter Sprache für die Nutzung des PlayStation Networks. 

Was sollten Eltern beachten?

Es muss nicht immer die neueste und teuerste Spielekonsole sein. Die Vorgängermodelle PS3 und PS4 haben immer noch eine sehr gute Qualität und bieten ein tolles Spielerlebnis. Für beide Konsolen gibt es auch mehr Spiele, weil die PS5 relativ neu ist und noch nicht allzu viele Spiele für sie entwickelt wurden. 
Grundsätzlich sollten Sie offen sein für die Wünsche Ihres Kindes. Sie können aber auch darüber sprechen, dass das Neueste nicht immer auch das Beste ist. Wichtig ist auf jeden Fall sich für die Spielewelten Ihres Kindes interessieren, es möglichst beim Spielen begleiten und da sind, falls es etwas Unangenehmes erlebt. 

Beliebte Spiele: Animal Crossing – New Horizons

Animal Crossing: New Horizons ist ein bei Kindern beliebtes Spiel für die Nintendo Switch. In diesem Teil der Spielereihe verschlägt es die tierischen Spielfiguren auf eine schöne Insel. 

Kurz gefasst: 

  • Konsolenspiel für Nintendo Switch 
  • Simulation 
  • Begleit-App ermöglicht Online-Erweiterungen (und In-App-Käufe
  • Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren (USK 0) 
  • Kosten: 49,99 Euro 

Was bietet Animal Crossing? 

Die Videospielreihe Animal Crossing von Nintendo gibt es seit 2001. Erhältlich sind u. a. amiibo Festival (für Wii U), Happy Home Designer (für Nintendo DS) und Pocket Camp (für das Smartphone). 

Animal Crossing: New Horizons ist seit 2020 auf dem Markt. In diesem Spiel erforscht eine eigene Figur eine paradiesische Insel – mit Flüssen, Bergen und Strand. Die Insel soll neu besiedelt werden. Nach einiger Zeit ziehen tierische Nachbarn auf die Insel. Mit ihnen kann gequatscht werden oder sie bitten um Hilfe beim Suchen von Objekten. Es gibt typische Gebäude und Geschäfte, wie in einer echten Stadt, nur, dass alles bunt und kindlich aussieht. Jede Spielerin oder jeder Spieler hat ein eigenes Haus, das ausgebaut und vergrößert werden kann. Es wird gepflanzt und die Spielfiguren können Hobbys nachgehen, wie z. B. angeln oder mit Tieren spielen. Das Spiel verläuft in Echtzeit, so dass sich das Tageslicht ändert und Feiertage stattfinden. 

Für bestimmte Aktionen müssen Sternis, die fiktive Währung auf der Insel, ausgegeben werden. Sternis gibt es für verkaufte Objekte oder erfüllte Missionen. Wer nicht genügend Sternis hat, muss einen Kredit aufnehmen. 

Animal Crossing funktioniert ohne Internet sehr gut und kann deswegen auch unterwegs gespielt werden. WLAN ist erforderlich, um den Store zu besuchen, der neue Outfits u. ä. anbietet. Das ist jedoch nicht nötig, um im Spiel voranzukommen! 

Was fasziniert Kinder und Jugendliche daran? 

Das Spiel ist einfach aufgebaut und kindlich animiert. Überall gibt es Tiere. Kinder können viele Elemente aus der Realität entdecken und genau kennenlernen, wie bestimmte Tiere, Geldgeschäfte und Landwirtschaft. Viele Tätigkeiten werden schrittweise freigeschaltet. Dadurch werden eher unerfahrene Spielende langsam herangeführt und das Spiel bleibt spannend, weil immer etwas Neues passiert. Die Steuerung und die Tätigkeiten sind für Kinder grundsätzlich schnell und einfach verständlich.  

Was ist problematisch am Spiel? 

Simulationsspiele können Kinder sehr in ihren Bann ziehen, weil sie immer weiter vorankommen wollen. Dadurch besteht die Gefahr, sich im Spiel zu verlieren und nicht aufhören zu können.  

Wenn die Nintendo Switch mit dem Internet verbunden wird, können Funktionen wie ein Chat oder Store genutzt werden. Das birgt weitere Risiken, wie etwa unerwünschte Kontaktaufnahme durch Fremde oder unnötige In-App-Käufe. 

Die im Spiel abgebildete Realität ist sehr stereotyp. Das heißt, ist gibt keine vielfältigen Personen und Aktivitäten auf der Insel. 

Was sollten Sie als Eltern beachten? 

Auch wenn es keine Altersbeschränkung gibt, sollte Ihr Kind mindestens 6 Jahre alt sein, um es zu spielen. Begleiten Sie Ihr Kind unbedingt dabei und lassen es nicht alleine spielen, solange es nicht mit allem vertraut ist. Sie können auch gemeinsam spielen, indem Sie sich jeder eine eigene Spielfigur erschaffen und zusammen die Insel erkunden. Dann können Sie auf Fragen Ihres Kindes, die während des Spiels aufkommen antworten und verstehen, was ihm daran gefällt. 

Vereinbaren Sie ein festes Zeitkontingent pro Tag oder Woche. Achten Sie darauf, dass es nicht zu viel spielt und Sie immer ansprechbar sind.  

Das Spiel ist nur auf einer Nintendo Switch spielbar. Wenn Ihr Kind es gern spielen möchte, aber die Spielekonsole nicht vorhanden ist, müssen Sie mit weiteren (hohen) Anschaffungskosten rechnen. Falls Sie schon eine Konsole haben, aber nicht sicher sind, ob die Anschaffung des Spiels lohnt, können Sie auch im Bekanntenkreis herumfragen, ob jemand es ausleihen kann. Auch öffentliche Bibliotheken verleihen Computerspiele.  

Noch mehr Informationen zum Spiel bekommen Sie bei spielbar.de oder spieleratgeber-nrw.de.  

Spieleratgeber NRW

Das Angebot der digitalen Spiele ist groß. Als Eltern sollten Sie darauf achten, welche gesetzliche Altersbeschränkung Spiele haben. Diese ist häufig durch ein farbiges USK-Kennzeichen zu erkennen. Besser ist es, wenn Sie mehr über die liebsten Computerspiele Ihres Kindes wissen. Um einschätzen zu können, ob ein Spiel geeignet für Ihr Kind ist, helfen Angebote wie der Spieleratgeber NRW. Eltern haben hier kostenlosen Zugriff auf zahlreiche pädagogische Bewertungen und Spielbeschreibungen der beliebtesten Games.

Kurz gefasst:

  • medienpädagogisches Informationsangebot für Eltern
  • unabhängig und kostenlos
  • ausführliche Steckbriefe zu über 1.400 Games
  • über die Webseite oder YouTube zu nutzen

Was bietet der Spieleratgeber NRW?

Das Informationsangebot der “Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW” hilft Eltern zu verstehen, was ihr Kind am Computer, der Spielekonsole oder dem Smartphone spielt oder gerne spielen möchte. Mit Hilfe der Filter- und Suchfunktion lassen sich zahlreiche Games über die Kategorien Genre, die USK-Einordnung oder die pädagogische Alterseinschätzung anzeigen und finden. Das Spielerlebnis wird genau beschrieben, so dass Sie es gut nachvollziehen können. Die beschriebenen Spiele werden dafür von Kindern und Jugendlichen getestet und bewertet. Außerdem bewerten medienpädagogische Experten den Schwierigkeitsgrad, die Inhalte und das Suchtpotenzial. Daraus ergibt sich eine pädagogische Altersempfehlung für jedes Spiel.

Zusätzlich finden Sie auf der Seite unter dem Menüpunkt “Familie” Artikel und Beiträge rund  um Gaming- und Medienkultur. Auf dem YouTube-Account des Spieleratgebers NRW gibt es Let’s-Play-Videos und Tutorials beispielsweise zu Jugendschutzeinstellungen einzelner Games. 

Das meint der Anbieter

Die Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW möchte mit ihrem Angebot Erziehungsberechtigte bei einer zeitgemäßen Medienerziehung unterstützen. Außerdem dient der Spieleratgeber NRW dazu, Vorbehalte und Verunsicherungen vieler Eltern bezüglich Computer- und Onlinespielen aus dem Weg zu räumen und sie über Themen zu Gaming und Medien aufzuklären. Da die USK und gesetzliche Regelungen nicht umfassend genug sind, versucht der Spieleratgeber NRW diese zu ergänzen und Kindern einen sicheren Umgang mit Netz zu ermöglichen. Als öffentlich gefördertes Projekt darf der Spieleratgeber NRW keine Werbung für einzelne Spiele machen, weshalb die Beschreibungen weitestgehend neutral gehalten sind.

Was sollten Eltern beachten?

Auch wenn die Spiele durch Kinder und Jugendliche selbst getestet und bewertet werden, ist das Erleben jeden Kindes anders – auch unabhängig vom Alter. Während die einen bestimmte Inhalte gut verarbeiten können, sind andere Kinder vielleicht noch überfordert. Für Eltern jüngerer Kinder empfiehlt es sich, die Spiele das erste Mal gemeinsam zu spielen und auszutesten. Noch besser ist es, wenn Sie ein Spiel vorher ausprobieren, bevor Sie es gemeinsam mit Ihrem Kind spielen. 

Die Webseite Spieleratgeber NRW bietet viele Informationen, wirkt aber hier und da etwas unübersichtlich und überladen. Das Spieleangebot ist so riesig, dass nicht jedes Spiel in der Datenbank auftaucht.

Alternativ oder ergänzend zu dem Angebot des Spieleratgeber NRW bietet auch die Webseite spielbar.de neutrale pädagogische Bewertungen zu zahlreichen Spielen und Beiträge rund um die Themen Gaming und Medien. 

Was Kinder und Jugendliche am liebsten zocken

Jedes Jahr Ende August ist es Zeit für die Gamescom, eine der größten Messen für digitale Spiele überhaupt. Auf dieser werden auch Preise für die besten und beliebtesten Spiele vergeben. Digitale Spiele sind bei vielen Kindern und Jugendlichen fester Bestandteil ihres Alltags. Doch welche Spiele spielen sie am liebsten? Wir haben eine kleine Liste der beliebtesten Spiele zusammengetragen. 

Minecraft

Minecraft ist eine Art Lego für den Computer oder das Tablet, bei dem aus virtuellen Bausteinen mit Kreativität und Geschick eine eigene Welt erschaffen wird. Im sogenannten Überlebensmodus muss die oder der Spielende versuchen, zu überleben und kämpft dabei gegen Monster. In Minecraft können gemeinsam mit anderen Welten erschaffen werden. Besonders beliebt ist das Onlinespiel bei den 12- bis 15-Jährigen. Mehr können Sie in unserer Toolbeschreibung zu Minecraft nachlesen.

Fortnite

Das in 2017 erschienene Spiel ist noch immer so beliebt wie zu Beginn, besonders in der Altersgruppe der 12- bis 15-Jährigen. Fortnite ist ein sogenanntes Battle-Royale-Spiel, in dem gegeneinander gekämpft wird. Es gibt mehrere Spielvarianten: Im kostenpflichtigen Modus „Save The World“ geht es darum, mit anderen Spielenden eine Festung aufzubauen, um die letzten menschlichen Überlebenden vor Zombies zu schützen. Weitaus bekannter und beliebter ist die kostenlose Variante „Fortnite Battle Royale“, in der es darum geht, alle Mitspielenden zu töten, um selbst zu überleben. Mehr dazu in unserer Toolbeschreibung zum Spiel.

Animal Crossing: New Horizons

Das Spiel kann nur auf einer Nintendo Switch gespielt werden und ist Teil einer Simulations-Spielereihe. Bei New Horizons geht es darum, eine unbewohnte Insel zu erkunden und zu bebauen. Auch die Inseln von Freundinnen und Freunden können besucht werden. Das Spiel ist kindlich gestaltet und ab 6 Jahren empfohlen. Auch Jugendliche und junge Erwachsene spielen es gern. Mehr dazu bei spielbar.de.

FIFA

FIFA ist die bekannteste Reihe von Fußball-Videospielen – bei Jugendlichen ebenso beliebt wie bei Erwachsenen. Seit 1993 erscheint jährlich eine neue Version. Dabei können Mannschaften und deren aktuelle (männliche) Fußballer der realen Fußball-Ligen genutzt oder eigene zusammengestellt werden. Es hat keine Altersbeschränkung und wird ab 8 Jahren empfohlen. Erfahren Sie mehr dazu in unserer Toolbeschreibung.

Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 ist ein Rollenspiel und sogenannter Shooter. Die oder der Spielende bewegt sich in der Rolle der Hauptfigur, als ehemaliger Soldat V, in einer düsteren zukünftigen Welt und muss kriminelle Aufträge erfüllen. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 18 Jahren. Es wird aber trotzdem von Jugendlichen gespielt. Lesen Sie mehr zum Spiel auf spielbar.de und zum Thema Altersbeschränkungen bei Games auf dem Elternguide.

Grand Theft Auto

Das Action- und Rennspiel, das alleine im Story-Modus oder zusammen mit Freunden gespielt wird, ist ein Dauerbrenner unter den Games und besonders bei älteren Jugendlichen angesagt. GTA V (5) ist die aktuelle Version der populären Spielereihe. Der Spieler oder die Spielerin schlüpft in die Rolle eines Kriminellen und muss in einer fiktiven Stadt Missionen und Aufgaben erfüllen. Auch dieses Spiel hat eine USK-Freigabe ab 18. Mehr zum Spiel erfahren Sie in unserer Toolbeschreibung.

Assassin’s Creed: Valhalla

Valhalla ist der letzte Teil aus der Spielereihe Assassin’s Creed. Das Action-Adventure-Videospiel folgt einem Wikinger, der eine Hauptaufgabe bewältigen muss und nebenbei kleine Teilaufgaben zu erledigen hat. Auch wenn dieses Spiel mit einer USK 18 nicht für Jugendliche freigeben ist, wird ihr Interesse daran z. B. bei Twitch oder über Let’s Plays geweckt. Lesen Sie mehr in der Spielbeurteilung von spielbar.de.

Call of Duty: Black Ops Cold War

Auch Call of Duty ist eine beliebte und seit vielen Jahren erfolgreiche Spielereihe. Gerade ältere Jugendliche ab 16 Jahren mögen diese Spiel. Call of Duty ist ein Ego-Shooter, den es auch als kostenlose Mobilversion für das Handy gibt. In rasanter Geschwindigkeit kämpft die oder der Spielende darin als Soldat gegen andere oder in einem virtuellen Krieg gegen Aliens. Ziel ist es, die Feinde mit Waffengewalt zu vernichten. Mit einer USK-Freigabe ab 18 ist auch dieses Spiel aufgrund der Gewaltdarstellung nicht für jüngere Kinder geeignet – siehe Toolbeschreibung.

Einen guten Überblick über bei Kindern und Jugendlichen beliebte Games bietet auch die Broschüre “Level 30 – Digitale Spiele pädagogisch beurteilt”.

Worauf sollte ich achten, wenn mein Kind Videospiele spielt?

Kinder und Jugendliche spielen gern – auch Computer- und Onlinegames. Was es dabei zu beachten gilt, erkärt Medienpädagoge Fabian Wörz.

Projektpartner
Unterstützer